27. April 2024 Déjeuner Amical im SCHLOSS MARIA LORETTO

Schloss Maria Loretto, ursprünglich 1652 als Lustschloss mit großzügiger Gartenanlage im italienischen Stil in der Ostbucht des Wörthersees erbaut, nach einem Großbrand im 18. Jahrhundert durch ein neues, stilvolles Gebäude ersetzt, lag bis vor ein paar Jahrzehnten im Dornröschenschlaf, bis das auf einer Halbinsel gelegene Gebäude in den Besitz der Stadt Klagenfurt überging, umfassend renoviert wurde und ein neues Kapitel in der Geschichte des Schlosses begann. Es ist nun eine einzigartige Location für Veranstaltungen und festliche Anlässe.  

Von dieser Einzigartigkeit durften sich Ende April auch die Mitglieder und Freunde der Chaîne des Rôtisseurs überzeugen, als die Bailliage Provincial de Carinthie zu einem Déjeuner Amical lud. Bei sonnigem Frühlingswetter wurden die Gäste mit einem Champagner Ayala auf der Terrasse mit einem malerischen Blick über den Wörthersee empfangen, bevor Gastgeber Maître Hôtelier Adolf Kulterer die aus den verschiedensten Bundesländern Österreichs angereisten Freunde des kulinarischen Genusses in den Festsaal bat.

Das Menü begann mit Spargelspitzen vom Grill mit knusprigem Brotmantel auf Radieschen-Olivensalat. Dazu wurde ein Riesling 2021 vom Weingut Forstmeister Geltz Ziliken, Saarburg, serviert.

Als zweite kalte Vorspeise wurde eine Seevice vom Kärntner Edelfisch aus dem nahegelegenen Feld am See auf den Teller gebracht, begleitet vom Gelben Muskateller 2015, Ried Perz, Erste STK-Lage aus der Magnum vom Weingut Gross, Ratsch an der Weinstraße, Südsteiermark.

Das darauffolgende Tauernroggen-Risotto mit heimischen Zitronensaitlingen und frischen Kräutern überzeugte die Gäste ebenso wie der dazu servierte Bordeaux Grand Village Blanc 2018, Château Grand Village.

Als Zwischengang wurde ein Sorbet aus weißem Schokolade-Biotopfen mit Kulterer’s Haussekt vom Hause Schlumberger angeboten.

Der Hauptgang mit den besten Stücken vom Kärntner Bio-Almochsen vom Himmelberg mit Portweindemiglace auf Kukuruzpüree mit Popcorn und Babygemüse wurde begleitet von einem 25 Jahre alten Schatz aus dem hauseigenen Weinkeller:  Brunello di Montalcino 1999, Castel Giocondo.

Abgeschlossen wurde das Menü mit Variationen vom Mus und Knödel „rund um die Beeren“ in Begleitung einer Auslese 2008 vonTschida, Burgenland.

Nach einer kurzen Laudatio und Danksagung durch den Organisator, Officier et Commandeur Silver Christof Ofner, an das hervorragende Team in Küche und Service, welches den Freunden und Mitgliedern der Chaîne des Rôtisseurs einen unvergesslichen Nachmittag bereitete, lud Gastgeber Maître Hôtelier, Adolf Kulterer, zu einer kurzen, beeindruckenden Besichtigung des Weinkellers, in welchem viele namhafte und teils nicht mehr erhältliche Tropfen gelagert sind, bevor der Nachmittag bei amicalen Gesprächen auf der Terrasse mit einem einmaligen Blick über den Wörthersee ausklang.  

Mag.a Sabine Dorfer

Zurück