12. Februar 2024 OMGD Montagsreihe – on tour: Besichtigung Qualitätsbrennerei Reisetbauer

Das OMGD-Jahr startete am 12. Februar 2024 mit dem Besuch der Qualitätsbrennerei Reisetbauer in Axberg.

Seit 1994 bewirtschaftet Hans Reisetbauer sen. umgeben von Apfel- und Birnenbäumen das Gut in Oberösterreich. Im Laufe der Zeit hat sich der Schwerpunkt vom traditionellen landwirtschaftlichen Betrieb zu der modernsten Brennerei Österreichs verlagert. Die Qualität des Obstes macht letztendlich auch die Qualität des Fruchtbrandes aus und deshalb kommt auch wirklich nur das Beste in die Flasche. Neben Obstbränden werden mittlerweile auch Whisky, Rum und Gin produziert.

Zum Einstieg in eine interessante Führung wurden wir mit dem erfrischenden Jojo, gemixt mit Fever Tree Sparkling Pink Grapefruit begrüßt. Diesen Wein Aperitivo hat Hans Reisetbauer jun. mit Johanna Markowitsch vom Weingut Markowitsch, Göttlesbrunn, kreiert. So viel sei verraten: Der ideale Sommerdrink.

Nach einem spannenden Rundgang erwartete uns in der großzügigen Schauküche Maître Rôtisseur Christoph Enengl vom Kirchenwirt in Kirchberg-Thening. In das 3 Gang-Degustationsmenü starteten wir mit einem außergewöhnlichen Karottenbrand des Hauses Reisetbauer. Für die Herstellung eines Liters dieses Brandes werden 35 kg Karotten benötigt. Dazu wurde eine hervorragend abgeschmeckte Karotten-Ingwer-Schaumsuppe serviert.

Zum Hauptgang wurde ein 12-jähriger Single Malt gereicht, der aus der Gerste der hauseigenen Landwirtschaft gewonnen wurde. Nach 12 Jahren in Fässern der Winzer Velich und Gesellmann wird der Single Malt mit Quellwasser aus dem Mühlviertel auf Trinkstärke gebracht.  Dazu gab es ein rosa gebratenes Kalbsfilet auf einer fantastischen Single-Malt-Cremesauce mit Karotten und Erdäpfelsoufflé. Auch hier passten die Aromen des Gerichts perfekt zu der Spirituose.

Zu guter Letzt gab es Apfelbrand, der mindestens 3 Jahre im Eichenfass gelagert war, wobei das Aroma durch die typische Holznote verfeinert wurde und der Brand eine bernsteinfarbene Farbe annahm zu Apfelschmarrn mit Apfelkompott und Apfelsorbet.  Auch in diesem Falle wieder eine perfekte Kombination.

Zu allen drei Gängen wurde überdies noch Burgunder Cuvée „l‘echantillon 7“ des Weingutes Gisperg, Teesdorf, serviert. Verkostet wurden noch: Reisetbauer Himbeerbrand und 4x7 X.O. Single Vintage Prime Rum.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Hans Reisetbauer für die ausgezeichneten Erklärungen zu seinen Produkten und bei Maître Rôtisseur Christoph Enengl und seinem Team für das hervorragende Menü. Diese Verkostung hat wieder gezeigt, dass es viele spannende Speisenbegleiter abseits vom Wein gibt.

Katrin Peer
Vice-Chargèe de Presse

Zurück